Kaffee in grün

Kaffee-in-grün ?

So was ist das denn? Einen Kaffee-in-grün – bestimmt wieder so ein Mode-Getränk. Vielleicht mit Lebensmittelfarbe grün eingefärbt?

kaffee-in-grün???

Aber es kam ganz anders als ich dachte: Der sieht genau so aus, wie normaler Kaffee – hat aber viele positive Eigenschaften: Er wird grün als Frucht geerntet und dann so verarbeitet, daß er haltbar ist. Mit der heutigen Technologie ist das ja kein Problem mehr. Aber warum soll ich Kaffee-in-grün trinken, wenn doch gerösteter Kaffee an jeder Ecke zu haben ist?

ENTSÄUERUNG ist das Zauberwort. Gerösteter Kaffee ist säurebildend (oh ja – bei übermässigem Genuss kann ich ein Liedchen davon singen) und Kaffee-in-grün ist basenbildend.

Dazu sollte man zuerst wissen: Übersäuerung ist ein grosses Thema in heutiger Zeit. Basenbildende Lebensmittel sind die Wenigsten. Wir haben deshalb auch mit der Übersäuerung von unserem Körper zu kämpfen.

Ja da kommt mir doch ein solcher Kaffee-in-grün mit basenbildender Funktion gerade recht. Macht also Sinn.

Aber nicht nur das allein macht Sinn. Wie schon in meinem vorigen Bericht erwähnt, sind da noch Heilpilze drin. Und zwar Pilze, die bis vor kurzer Zeit für uns nicht käuflich waren. Es sind Heilpilze, die das Leben verlängern und das ist sogar medizinisch nachgewiesen. Also was ist da jetzt genau drin?

Inhaltsstoffe

Die erste schriftliche Erwähnung als Heilmittel fand der Kaffee vermutlich unter der Bezeichnung „Bunchum“ in den Schriften des Heilkundigen und Philosophen Ibn Sina, bekannt als Avicenna, im 11. Jahrhundert. Er kannte die stimulierende Wirkung der Pflanze.

Ja wenn man sich diese ganze Zutatenliste anschaut, haben sich wohl Fachleute, die von der Ernährung ziemlich Bescheid wissen was dabei gedacht. Da frage ich mich: Wer kommt auf eine solche Idee: Und siehe da, ich bin fündig geworden:

Ein deutsches Produkt, das eine Lebensmittelzulassung hat nach unseren strengen Richtlinien. Und beruhigend ist auch, daß alles mindestens viermal kontrolliert wird bevor es verarbeitet wird. Dieser Kaffee-in-grün ist nicht nur ein Genussmittel, sondern auch ein Mittel mit Funktion. Aber mehr das nächste Mal…..

2 Kommentare

  1. Martin Wiedmann sagt: Antworten

    Hallo Moni,
    Ich war vor einiger Zeit in einem Kaffee in Stuttgart, da wurde mir Grüner Kaffee angeboten, laut Bedienung, sei der sehr gesund, schmeckte jedoch etwas eigenartig bzw. gewöhnungsbedürftig.
    LG Martin

  2. […] Kaffee in grün 8. Februar 2017 […]

Schreibe einen Kommentar